Aktuelles 2023

Freitag 1. Dezember - Mittwoch 6. Dezember

Einsätze 35 - 51 THL 1 Bäume auf Fahrbahn

Wegen der anhaltenden massiven Schneefälle konnten viele Bäume der Last nicht mehr Stand halten und fielen auf Fahrbahnen.

Zwischenzeitlich wurde sogar die Wachbesetzung angeordnet! Das heist: Im Notfall hätten Bürger z.B. bei Stromausfall einen Ansüprechpartner im Feuerwehrhaus Lalling gefunden.

In dieser Zeit wurden 306 Einsatzstunden der FF Lalling ehrenamtlich geleistet!


Dienstag 14.November um 05:23 Uhr

Einsatz 34-23 THl Tragehilfe

Unterstützung Rettungsduenst


Mittwoch 18.Oktober um 08:01 Uhr

Einsatz 33-23 THL 1 Ölspur

 


Sonntag 15.Oktober um 07:00 Uhr

Einsatz 32-23 Verkehrslenkung beim Obst- und Bauernmarkt in Lalling

 

Wie jedes Jahr zogen wir mit unseren Feuerwehrfahrzeugen aus unserem Gerätehaus aus und postierten uns am Raiffeisengelände in Lalling.

Wir kümmerten uns um den reibungslosen Verkehrsfluss und sorgten dafür, dass alle Besucher einen Parkplatz für ihr Fahrzeug fanden.

Gleichzeitig war ständig eine Mannschaft für unser HLF 20 einsatzklar!

Eingesetztes Personal:41!

Gesamt Einsatzzeit: 337 Stunden


Freitag 13.Oktober um 12:39 Uhr

Einsatz 31-23 THL P Eingeschlossen


Mittwoch 27. September um 16:30 Uhr

Einsatz 30-23 THL Tragehilfe

Unterstützung Rettungsdienst


Montag 11.September um 01:03 Uhr

Einsatz 29/23 THL Rettungskorb

Wir wurden zu einer laufenden Reanimation durch den Rettungsdienst alarmiert.

 


Samstag 09.September um 16:18 Uhr

Einsatz 28/23 THL First Responder mit AED

Herz-Kreislaufstillstand

 


Freitag 25.August um 13:00 Uhr

Vom 25.08.2023 bis zum 27.08.2023 fand unser jährlicher Feuerwehrausflug statt. Dieses Jahr ging es nach Prag. Gestartet sind wir am Freitag gegen 13:00 Uhr. In Prag angekommen, ging es ins "Stage Hotel". Bei einer Stadtführung am Samstag konnten wir Prag unter anderem von einem Fernsehturm von oben besichtigen. Der Nachmittag stand uns zur freien Verfügung. Abends trafen wir uns wieder um einen Bierabend mit 3-Gänge-Menü und Musik in einer Bierstube zu erleben. Am letzten Tag unseres Ausflugs machten wir noch eine gemütliche Schifffahrt auf der Moldau und kehrten zum Mittagessen in der Pilsener Urquell Brauerei ein, bis wir gegen 17:00 Uhr wieder in Lalling eintrafen.


Samstag 19. August um 03:55 Uhr

Einsatz 27/23 THL First Responder mit AED

Herz-Kreislaufstillstand


Freitag 18.August um 14:00 Uhr

Einsatz 26-23 Öffentlichkeitsarbeit

Heute fand im Rahmen des Ferienprogramms Lalling unser jährlicher "Aktionstag der Feuerwehr Lalling" statt. Die aufgeteilten Gruppen konnten beim Zielspritzen, Fahrt mit dem Feuerwehrauto, Orientierung im Rauch und "Strahlrohrfußball" ihr können unter Beweis stellen. Zum Schluss gab es noch einen Fettexplosion und eine gemütliche Brotzeit. 


11. August - 14. August

Einsätze 22-25 23

Mehrere Verkehrslenkungen anl. des 75 jährigen Gründungsfestes des SV Lalling


Sonntag, 13.August um 08:00 Uhr

Wir waren zum 75-jährigen Gründungsfest des SV Lalling eingeladen. Schon am Freitag dem 11.08 zogen wir zu Beginn des Festes mit einem Festzug, bestehend aus allen Vereinen aus Lalling, zur Eröffnung in das Zelt ein. Am Sonntag nahmen wir am Kirchenzug mit allen geladenen Vereinen teil. Nach gemeinsamen Weißwurstfrühstück und Mittagessen verbrachten wir ein paar gemeinsame Stunden auf dem Fest. 

Zusätzlich übernahmen wir auch noch die Verkehrslenkung bei den Festzügen und die Einweisung auf den Parkplätzen. 


Mittwoch, 09.August um 11:15 Uhr

Einsatz 21-23 Ausgelöste Brandmeldeanlage - B BMA


Dienstag, 08.August um 15:05 Uhr

Einsatz 20-23 VU, Person eingeklemmt - THL 3

Wir wurden zu einem Verkehrsunfall mit PKW gegen LKW auf der B533  alarmiert.

 


Sonntag, 06.August um 08:00 Uhr 

Heute fand der Feuerwehrtag der Feuerwehr Hunding statt. Als Patenverein nahmen wir selbstverständlich auch daran teil und obwohl das Wetter sehr wechselhaft war verbrachten wir gemeinsam einigen gemütliche Stunden dort. 


Mittwoch, 12.Juli um 21:38 Uhr

Einsatz 19-23 B1 Brand im Freien

Der gemeldete Feuerschein und Rauch im Bereich Kaußing, Watzing stellte sich als Irrtum des Meldenden heraus


Mittwoch, 12.Juli um 05:57Uhr

Einsatz 18-23 Baum auf Fahrbahn - THL 1

Nach dem Unwetter in der Nacht auf Mittwoch, wurden wir am frühen Morgen zu einem Baum auf der Fahrbahn in Dösing alarmiert. Es wurden mehrere Äste, sowie ein weiterer Baum in Gerholling beseitigt.


Dienstag, 11.Juli um 10:41Uhr

Einsatz 17-23 Brand im Freien - B2

Am Dienstag Vormittag wurden wir zu einem Brand im Freien am Ranzingerberg alarmiert. Beim Eintreffen bestätigte sich der Brand eines größeren Reisighaufens im Wald. Zur Wasserversorgung wurden weitere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Schaufling, Hengersberg, sowie Kirchberg im Wald mit Tanklöschfahrzeugen nachgefordert. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden und somit ein Übergreifen auf das Waldstück verhindert werden.

Ein herzliches Vergelt's Gott an alle freiwilligen Kräfte, die trotz der großen Hitze im Einsatz waren.


Sonntag. 09.Juli um 08:00 Uhr

Wir waren auf dem 150-jährigen Gründungsfest der FFW Kirchberg. Nach dem Kirchenzug und gemeinsamen Mittagessen verbrachten wir noch ein paar gemütliche Stunden. 


Sonntag, 09.Juli um 11:41Uhr

Einsatz 16-23 First Responder - THL

Am Sonntag wurden wir zu einem Herz-/Kreislaufstillstand alarmiert.

Sofortige Reanimationsmaßnahmen blieben leider ohne Erfolg.

Viel Kraft den Angehörigen.


Donnerstag, 22.Juni um 14:30Uhr

Einsatz 15-23 Straße reinigen klein - THL1

Am Donnerstag Nachmittag wurden wir zu einer Ölspur alarmiert. Wir reinigten die Straße und konnten nach kurzer Zeit wieder ins Gerätehaus einrücken.


Samstag 17. Juni um 21:00 Uhr

Einsatz 14-23 Sicherheitswache

Absicherung Sonnwendfeuer des SV Lalling


Sonntag 04.Juni um 07:06 Uhr

Einsatz 13-23 Verkehrsabsicherung Mostfest


03. - 04.06.2023 Mostfest

Dieses Jahr hatte wir einen besonderen Gast bei unserem Mostfest. Fonse Doppelhammer war am Samstag zu Besuch im Zehentstadel. Näheres ist dem folgenden Zeitungsartikel zu entnehmen. 

 

Fonse Doppelhammer begeistert sein Publikum

Witzekabarett im Zehentstadel im Rahmen des Lallinger Mostfestes

 

Lalling. Der bekannte Witzekabarettist Fonse Doppelhammer begeisterte im Rahmen des Mostfestabends vor dem ausverkauften Lallinger Zehentstadel sein Publikum. Die Veranstalter wagten erstmals den Samstagabend mit einem Kabarett zu gestalten, der Erfolg gab ihnen recht. Einen Kabarettisten zu engagieren, der seit 2019 erfolgreich auf den bayerischen und österreichischen Bühnen unterwegs ist, kann kein großer Fehler sein.

 

Wer glaubte, der Auftritt von Fonse Doppelhammer sei lediglich eine Aneinanderreihung von Witzen, wurde eines Besseren belehrt: Geschickt integrierte der Fonse seine Witze in die Erzählungen über seine Jugend, sein Elternhaus, seine Ehe und die Erlebnisse mit seinen Freunden. Auch Einlagen als Zauberer „Magic Fonse“ oder die Episode als trinkfreudiger Bestatter „Grabner Karl“ begeisterten das Publikum. Der Grabner Karl nagt nämlich wegen zunehmender Einäscherungen und Kompostierungen am Hungertuch und ist auf der Suche nach geeigneten Werbesprüchen mit hintergründigem schwarzen Humor, die insbesondere die Zielgruppe Senioren ansprechen sollen. „Grabner Karls Grabkapelle“ titelt deshalb das entsprechende Werbeplakat.

 

Sein unerschöpfliches Repertoire an Witzen wie die Diagnose des Arztes: „Vielleicht liegt’s am Alkohol?“ und die Antwort von Fonse „…dann komm ich halt wieder, wenn sie nüchtern sind, Herr Doktor“ war geschickt in seine Erlebnisse aus dem täglichen Leben verpackt. Wobei eine gewisse Spontaneität insbesondere bei Äußerungen aus dem Publikum immer mitspielt. Besonderes und einzigartiges Highlight seiner Performance: Neben den „Schenkelklopfern“ auch zum Nachdenken anzuregen und positives Denken in den Vordergrund zu stellen. Abschließend stellte der charmante Künstler verschmitzt fest: „Es war nicht alles frei erfunden, was ich dargeboten habe, da war schon auch viel Realität dabei!“

 

Im „richtigen Leben“ ist der aus Straubing stammende Fonse Justizbeamter und stolz darauf, dass er mittlerweile sein Hobby professionell betreiben könnte. Besonders stolz ist er darauf, dass er es auch schon ins Vorprogramm von Monika Gruber geschafft hat: „Im Münchner Zirkus Krone vor 2.500 Zuschauern aufzutreten, hat schon was…“ meinte der sympathische, lustige niederbayerische Lederhosenfan, der trotz seines Erfolges auf dem Boden bleibt. Er vermittelt die Botschaft: „Denk positiv, sei gelassen und bewahre dir deinen Humor in allen Lebenslagen“. Zum Schluss seines Auftritts forderte er das Publikum auf: „Nutzt jeden Tag und vertragt euch, denn keiner weiß, was morgen kommt. Wenn wir sehen, was auf der Welt derzeit so abgeht, sollten wir eigentlich zufrieden sein“. Den Abend in Lalling werden seine Zuhörer zumindest in positiver Erinnerung behalten. Die Lachmuskeln wurden immerhin gehörig strapaziert.

 

Auch Thomas Wurm als Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Lalling, die für die Organisation des Abends im Rahmen des Lallinger Mostfestes verantwortlich zeichnete, war samt seiner Mannschaft sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends.

 

Text und Fotos: Bernhard Süß


Freitag, Samstag  26.-27.05.2023 um 03:30 Uhr

Einsatz 12-23 Verkehrslenkung

Wir übernahmen die Verkehrsabsicherung der Altötting Wallfahrer


Donnerstag 25.05.2023 um 16:00 Uhr 

Das erste Mal in der Geschichte der Lallinger Kinderfeuerwehr bzw. der Lallinger Feuerwehr überhaupt, fand ein Erste-Hilfe Kurs für Kinder statt. 

 

Erste-Hilfe-Kurs bei den „Lallinger Löschwichteln“

Lalling. Bei der Kindergruppe der Lallinger Feuerwehr, den „Lallinger Löschwichteln“, wurde auf Initiative der Kindergruppenleiterin Kerstin Cornely vor kurzem ein kindgerechter Erste-Hilfe-Kurs“ abgehalten. Steffi Gloth von der Ortsgruppe des Deggendorfer Malteser Hilfsdienstes unterrichtete die 14 Kinder in zwei Stunden über die wichtigsten Handgriffe im Notfall:

 

Der Lehrplan für die Zielgruppe von 6-10-jährigen Kindern sieht vor, in außergewöhnlichen Notfällen Gefahren zu erkennen und im praktischen Üben den Umgang mit Verbandsmitteln so zu beherrschen, dass kleine Wunden selbst versorgt werden können. Auch die Anwendung der stabilen Seitenlage wurde gezeigt, ebenso wie die richtige Schocklage und natürlich auch das Absetzen eines Notrufes. Die Kinder hatten sichtlich Spaß an den praktischen Übungen und wickelten eifrig die Verbände an Armen Beinen und Kopf.

 

Jeder Teilnehmer erhielt zum Abschluss eine Urkunde, die die erfolgreiche Teilnahme bescheinigt. Dieser Erste-Hilfe-Kurs ist relativ neu und wurde im Arbeitskreis Kinderfeuerwehr der Kreisbrandinspektion unter der Leitung von Monika Knogl empfohlen. Der Kurs ist kostenlos, da er vom Bundesverband für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gefördert wird. Gruppenleiterin Kerstin Cornely bedankte sich abschließend bei Steffi Gloth von den Maltesern für die Abhaltung des für die Kinder sehr lehrreichen Kurses.

 

Text und Foto: Bernhard Süß

Steffi Gloth (kniend) zeigt der Lallinger Kinderfeuerwehr im Rahmen eines Erste-Hilfe-Kurses, wie die stabile Seitenlage richtig durchgeführt wird. Die Leiterin der Kindergruppe Kerstin Cornely (hinten Mitte) hatte den Kurs für die Kinderfeuerwehr initiiert.


21.05.2023 Sonntag um 08:00 Uhr

Nach langer Zeit stand wieder einmal ein Feuerwehrfest auf dem Programm. Die FFW Altenufer feiert 150-Jähriges Bestehen. Nach dem Einzug ins Zelt und Weißwurstfrühstück, zogen wir im Festzug durch Altenufer und anschließen an den Donaudamm, wo ein Gottesdienst und die Fahnenweihe statt fanden. An den Gottesdienst anschließend, berichtete der Bürgermeister noch einmal von der Flutkatastrophe 2013 und bedankte sich bei allen anwesenden Feuerwehren für deren Unterstützung. Danach ging es wieder zurück in Zelt wo wir noch ein paar gesellige Stunden verbrachten. 


17.05.2023 Mittwoch um 19:00 Uhr

Wir nahmen an der Funkübung in Schaufling teil. 


06.05.2023 Samstag um 18:00 Uhr

Wir besuchten das alljährliche Hallenfest der FFW Schaufling und verbrachten dort gesellige Stunden. 


06.05.2023 Samstag um 10:00 Uhr

Die Jugendfeuerwehr konnte heute ihr Wissen in Nesselbach, bei der Abnahme der Jugendflamme, unter Beweis stellen. Vom Fragebogen, Fahrzeugkunde, Inbetriebnahme eines Unterflurhydranten über erste Hilfe bis hin zum Saugschlauch Kuppeln, wurde alles gemeistert. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Abzeichen! 


05.05.2023 Freitag um 19:00 Uhr

Wir hielten unsere Gemeinschaftsübung mit der FFW Zell ab. Jedes Jahr abwechselt und diese Jahr in deren Schutzbereich. Angenommen wurde ein Scheunenbrand mit Übergriff auf den anliegenden Wald. Zum Einsatz kam dabei unser Wasserwerfer, der genau für solche Szenarien angeschafft wurde. 


Donnerstag 04.05.2023 um 19:00 Uhr

Heute fand wieder die Maiandacht in unserem Gerätehaus statt. Da das Wetter mitspielte fand die Andacht draußen statt. Sehr erfreut waren  wir zudem über die Teilnehmerzahl von 50 Leuten.


Mittwoch 03.05.2023 um 07:16

Einsatz 11-23 Freiw. Leistung

Unterstützung Bauhof


Montag 01.05.2023 um 09:00 Uhr

Einsatz 10-23 Verkehrsabsicherung

Wir übernahmen die Verkehrsabsicherung beim Maibaum aufstellen in Ranzing


Sonntag 30,04.2023 um 18:00 Uhr

Einsatz 09-23 Verkehrsabsicherung

Bittgang


Samstag 22.04.2023 um 19:00 Uhr

Gemeinschaftsübung in Ensbach mit den Feuerwehren Schaufling, Lalling und Hunding.

Angenommen wurde ein Brand in einem ehemaligen Wohnhaus mit mehreren vermissten Personen.

Autrag HLF20: Brandbekämpfung und Vermisstensuche mit Atemschutzgerät im Gebäude.

Auftrag LF 8: Aufbau Wasserversorgung vom Bach Richtung Brandobjekt (ca. 200m)

 

 


Dienstag 18.04.2023 um 14:37 Uhr

Einsatz 08-23 BMA bestätigt, Brand Zimmer

BMA Alarm im Pflegeheim St. Stephanus in Lalling.

Sehr schnell stellte sich heraus, dass es tatsächlich in einem Zimmer brannte. Das brennede Bett wurde bereits durch das Pflegepersonal gelöscht und der Patient gerettet. Wir mussten das angebrannte Bett bergen und das Zimmer durchlüften.

Durch das schnelle Eingeifen der Pflegekräfte konnte größerer Schaden und schwerere Verletzungen vermieden werden.


Samstag 01.04.2023

Als "Einzelkämpfer" nahm Thomas Jakob erfolgreich am Atemschutzlehrgang in Deggendorf/Osterhofen teil. Nach zwei Wochenenden in Deggendorf in denen die Theorie und die Handhabung mit dem Gerät nähergebracht wurden, ging es am dritten Wochenende nach Osterhofen. Dort mussten 3 Einsatzübungen mit verschiedenen Szenarien und eine schriftliche Prüfung absolviert werden. Zum Abschluss ging es noch in den Brandcontainer um erste Erfahrungen im Umgang mit echtem Feuer zu erhalten. 


Samstag 01.04.2023

Abschluß Motorsägenkurs "Sichere Waldarbeiten mit der Motorsäge"

Kursleiter Andreas Köck (Forsttechniker der WBV Deggendorf) bildete 13 Teilnehmer in:

  • Grundfähigkeiten zur Handhabung der Motorsäge
  • Unfallverhütung und Arbeitssicherheit
  • verschiedene Schneide- und Fälltechniken
  • Grundkenntnisse zur Motorsägentechnik und Fertigkeiten zur Wartung und Pflege aus

Sonntag 26.03.2023 um 08:44 Uhr

Einsatz 07-23 THL 4  / VU LKW Person eingeklemmt

 

Am Parkplatz "Padlinger Berg" an der B533 war ein PKW unter einen abgestellten, voll beladenen, Sattelauflieger gefahren. Bei dem Aufprall wurde das Fahrzeug samt Fahrer schwer unter dem Sattelauflieger eingeklemmt. Da bei dem Aufprall auch ein Stützfuß abgerissen wurde, mussten wir zunächst den Auflieger mit mehreren hydraulischen Winden sichern. Danach konnte man sich um die anspruchsvolle Rettung des eingeklemmten Fahrers kümmern. Durch die hervorragende Zusammenarbeit der Feuerwehren Hunding, Lalling, Grattersdorf/Nabin und Schöllnach konnte der Fahrer schnell gerettet und mit mittelschweren Verletzungen an den Notarzt und Rettungsdienst übergeben werden.

Mit dem Rüstwagen der FF Schöllnach wurde anschließend der völlig zerstörte PKW unter dem Sattelauflieger herausgezogen und der Sattelauflieger mit Paletten gesichert.


Mittwoch 15.03.2023 19:00 Uhr

Die erste "richtige" Atemschutzübung in diesem Jahr stand auf dem Programm. Nach der UVV-Unterweisung Anfang des Jahres, wurde dieses Mal wieder mit den Geräten geübt. Als Einstieg und Eingewöhnung nach der "Winterpause", ging es  zu Fuß durch Lalling und anschließend noch für den ein oder anderen zu einer Sporteinheit. 


Montag 13.03.2023 um 10:30 Uhr

Einsatz 06-23 öffentlichkeits Arbeit

Die 3. Klassen der GS-Lalling besuchten die Feuerwehr Lalling


Montag 13.03.2023 um 09:30 Uhr

Einsatz 05-23 THL First Responder

Durch die hervorragende Erste Hilfe der Angehörigen war der Patient bei unserem Eintreffen wieder ansprechbar!

 


Samstag 11.03.2023

Die Jugendfeuerwehr konnte heute mit Erfolg, den Praxisteil beim "Österreichischen Wissenstest", in Osterhofen absolvieren. Der Theorieteil ist seit Corona Online zu absolvieren, was auch ohne Probleme funktioniert hat und bei uns im Gerätehaus während der Ausbildung durchgeführt wurde. Wir gratulieren zur bestandenen Abnahme und freuen uns außerdem, dass auch wieder neue Gesichter dabei sind !


Sonntag 05.03.2023 um 19:39 Uhr

Einsatz 04-23 B BMA

Ausgelöste Brandmeldeanlage im Pflegeheim St. Stephanus in Lalling

- angebranntes Essen in einer Wohnung-


Sonntag 26.02.2023

Die erste Übung dieses Jahr statt auf dem Programm und es handelte sich im die UVV Atemschutz, an welcher alle aktiven Atemschutzträger teilnehmen müssen. Zudem wurden auch wieder interessante Themen angesprochen, wie zum Beispiel "Hygiene nach eine Atemschutzeinsatz, und verschiedene Einsatzarten wie zum Beispiel, Einsatz mit/ohne Bereitstellung".


Dienstag 21.02.2023

Heute fand unser alljährliches Kesselfleischessen statt. Für jeden war etwas dabei, von Blut- über Leberwürste sowie Kesselfleisch mit Kraut. Alle Interessierten konnten sich unsere Feuerwehrautos anschauen und an den Feuertonnen ein paar gemütliche Stunden verbringen.


Samstag 04.02.2023

Nach 7-jähriger Pause organisierter wir dieses Jahr wieder einen Faschingsball. Der sogenannte "Blaulichtball" war bis auf den letzten Platz im Saal voll und wurde zum vollen Erfolg. Wie die Jahre davor präsentierten wir auch wieder eine Einlage und suchten "Den Lallinger Superstar 2023". Weitere Infos können dem folgenden Zeitungsartikel entnommen werden.

 

„Full House“ beim ersten Faschingsball im Lallinger Bürgersaal

Erster Feuerwehrball seit sieben Jahren mit den „Bergratzn“ - Superstar gefunden

 

Lalling. Ein Riesenerfolg war der erste Faschingsball im neuen Bürgersaal des Gasthofs „zur Post“, den die Freiwillige Feuerwehr Lalling organisierte. Es war dies der erste Faschingsball der Feuerwehr seit 2016, da bereits vor den Coronajahren keine geeignete Lokalität im Lallinger Gemeindegebiet mehr vorhanden war. Die Bemühungen der Organisatoren auch um die Werbung zahlten sich aus, der Saal war fast zu klein, die Veranstaltung ausverkauft.

 

Nach den ersten Tanzrunden legte die Teeniegarde der „Hofnarria Hofkirchen“ unter dem Beifall des Publikums einen schmissigen Gardemarsch aufs Parkett, ganz zur Zufriedenheit der Trainerin Susanne Rothmeier, gleichzeitg Vizepräsidentin der „Hofnarria Hofkirchen“. Die Faschingsgilde gibt es bereits seit 1987, hat rund 300 Mitglieder und ist in diesem Jahr mit fünf Garden im ganzen Niederbayerischen Raum auf Faschingsveranstaltungen unterwegs. Den Showtanz zu späterer Stunde hatte Jennifer Schmöller eintrainiert.

 

Eine hochkarätige Jury hatte schließlich bei der Faschingseinlage die Aufgabe, den „Superstar für Lalling“ zu suchen: Zur Wahl standen „Magic Hansi, der mit verblüffenden Zaubertricks auch das Publikum verzauberte, Naramol Wurm, die mit ihrem Josef das herzzerreißende Lied „Du Idiot“ zum Besten gab und die neue Tauchsportgruppe der Freiwilligen Feuerwehr, die im simulierten „kühlen Nass“ ihre Fähigkeiten unter Beweis stellten. Da die Jury sich nicht einigen konnte, fiel durch den Applaus des Publikums die Wahl auf die Tauchsportgruppe, die mit beeindruckendem Körperbau und teils auch beachtlicher Körperfülle bestechen konnte. Fotos der Tauchsportgruppe mussten leider der Zensur zum Opfer fallen. Vizevorstand Richard Friedrich moderierte gekonnt die für das Fernsehen aufgezeichnete Show. Eine Verlosung mit wertvollen Preisen rundete das gelungene Rahmenprogramm der Feuerwehr ab.

 

Die „Bergratzen“ verstanden es, mit fetziger Partymusik das Publikum auf die Tanzfläche zu locken und gaben bis weit nach Mitternacht ihr Bestes. Die Organisatoren der Feuerwehr waren auf jeden Fall voll zufrieden mit dem Erfolg und dem zahlreichen Besuch beim ersten Faschingsball seit sieben Jahren.

 

Fotos und Text: Bernhard Süß


Donnerstag 02.01.2023 um 15:35 Uhr

Einsatz 03-23 THL 1 - Baum auf Straße

 

Wir wurden zu einem umgestürzten Baum auf der Fahrbahn alarmiert.


Montag 30.01.2023 um 16:33 Uhr

Einsatz 02-23 THL 1 - VU mit PKW

Ein PKW war von Schaufling kommend, auf der St2133, Richtung Lalling unterwegs und war von der Fahrbahn abgekommen. 


Samstag 28.01.2023 um 19:30 Uhr

Heute fand die Jahreshauptversammlung unserer Feuerwehr statt. Der folgende Zeitungsartikel fasst das Ganze zusammen.

 

Feuerwehr Lalling: 4.200 Stunden Feuerwehrdienst im Jahr 2022

Beförderungen bei der Jahreshauptversammlung - 20.000 € Spende für HLF an Gemeinde

 

Lalling. Bei der mit über 50 Mitgliedern gut besuchten Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lalling, die erstmals im neu renovierten Gasthof „zur Post“ in Lalling stattfand, konnten Vorsitzender Thomas Wurm und Kommandant Ludwig Jacob auf ein Jahr mit Dienst- und Vereinsveranstaltungen an insgesamt 210 Tagen zurückblicken, wobei unglaubliche 4.200 Stunden Dienst bei Ausbildung und Einsätzen für die Bevölkerung in Lalling und Umgebung geleistet wurden. Dabei sind Aufwendungen für den Feuerwehrverein nicht enthalten.

 

Die Lallinger Feuerwehr hatte zum Jahreswechsel 227 Mitglieder, davon leisten 96 Mitglieder aktiven Dienst, 12 sind in der Jugendfeuerwehr engagiert, 69 Mitglieder sind passiv und 43 fördernde sowie sieben Ehrenmitglieder und mittlerweile 14 Mitglieder der Kinderfeuerwehr gehören dem Verein an, berichtete Vereinsvorsitzender Thomas Wurm nach seinem ersten Amtsjahr. In einer Gedenkminute gedachte man insbesondere der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Heinrich Stelzer und Alfred Weiß. Auch Ludwig Arbinger, dem vor kurzem verunglückten Ehrenkommandanten des Patenvereins, der FF Hunding, wurde im Rahmen des Totengedenkens gedacht. Auch zu elf „runden Geburtstagen“ und zu vier Hochzeiten gratulierte der Verein.

 

Die Teilnahme der Feuerwehr bei den zahlreichen Festlichkeiten der örtlichen Vereine sowie bei kirchlichen Anlässen ist selbstverständlich. Höhepunkte im eigenen Vereinsjahr waren die Organisation des Lallinger Mostfestes mit Mitgliederehrung beim Feuerwehrjahrtag, der Vereinsausflug in den Bayerischen Wald und der eigene Kameradschaftsabend. Große Resonanz fand auch der Feuerwehrnachmittag für Kinder im Rahmen des Lallinger Ferienprogramms sowie die Beteiligung an der Aktion „Friedenslicht aus Bethlehem“ an Weihnachten, die in Lalling bereits 27-jährige Tradition ist.

 

In seinem Ausblick für das kommende Jahr verwies der Vorsitzende auf den wieder stattfindenden Faschingsball am 04. Februar, das Lallinger Mostfest am 03. und 04. Juni (mit Fonse Doppelhammer am Samstag). Dank erging an den scheidenden Gerätewart Sigi Weber und den früheren Fahnenjunker Tobias Hirtreiter. Neu in die Vorstandschaft berufen wurden Fahnenjunker Thomas Jakob, die neuen Gerätewarte Dominik Scheungrab und Sven Eckerl sowie der neue Jugendwart Stephan Spannmacher. Nach 25 Jahren trat Thomas Wurm als Jugendwart zurück, nachdem er das Amt des Vorsitzenden übernommen hatte. Die Jugendfeuerwehrler bedankten sich mit einem kleinen Präsent für „die schöne Zeit“. Ein Dank erging auch an Georg Klein, der 18 Jahre lang die Verserl für den Nikolaus dichtete, den er bei den Kameradschaftsabenden auch selbst verkörperte. Josef Eginger, Hans-Jürgen Eder und Josef Eginger erhielten im Rahmen eines Landkreisehrenabends Auszeichnungen der Kreisbrandinspektion.

 

Der Kassenbericht von Schatzmeister Thomas Stockbauer konnte kein positives Ergebnis verzeichnen, Ursache hierfür war die Spende des Feuerwehrvereins in Höhe von 20.000 € an die Gemeinde Lalling für die Neubeschaffung des HLF 20. Nach dem Kassenprüfbericht von Josef Jakob jun. und Tobias Oswald konnte erwartungsgemäß der Vorstandschaft einstimmige Entlastung erteilt werden.

 

Kommandant Ludwig Jacob zog in seinem Tätigkeitsbericht zunächst Einsatzbilanz: Mit 29 Einsätzen im abgelaufenen Jahr war es ein relativ ruhiges Einsatzjahr. Besonders hervorgehoben wurden diverse Unwettereinsätze, Verkehrsunfälle, Brände, auch die mittlerweile gefahrenen „DEFI“-Einsätze und die Verkehrslenkung und Parkplatzeinweisung beim Lallinger Obst- und Bauernmarkt, bei dem wegen des großen Besucherandranges allein rund 400 Einsatzstunden geleistet wurden.

 

Die Jugendfeuerwehr unter der Leitung der Jugendwarte Thomas Wurm und Stephan Spannmacher beteiligte sich am Bayerischen Wissenstest in Plattling und legte die Prüfung zur „Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr“ in Plattling ab.  Auch das Abzeichen der „Jugendflamme“ wurde in Stephansposching erworben, das Abzeichen der „Bayerischen Jugendleistungsprüfung“ in Schöllnach. Unter der Leitung von Kerstin Cornely engagieren sich zahlreiche Helfer um die Kids der Kinderfeuerwehr, den „Lallinger Löschwichteln“, um sie für den Feuerwehrdienst spielerisch zu begeistern. Dazu treffen sie sich monatlich zu verschiedensten Aktionen am Feuerwehrhaus.

 

Im abgelaufenen Jahr wurden 7 Gemeinschafts-, Haupt- und Abteilungsübungen sowie vier Funk-, zehn Maschinisten- und elf Atemschutzübungen abgehalten. Drei Kameraden legten den Lehrgang zur „Technischen Hilfeleistung“ ab, zwei den Gruppenführerlehrgang an der Feuerwehrschule in Regensburg, einer den dortigen Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr, einer den Gerätewartlehrgang und zwei einen „CSA“-Lehrgang, der das Tragen von Chemikalienschutzanzügen unter schwerem Atemschutz beinhaltet. Die Maschinisten unter der Leitung von Markus Spannmacher erledigten Fahrdienst, Überprüfung der Löschwasserentnahmestellen sowie praktische Ausbildung und Geräteprüfungen. Ein Dank ging auch an Gerätewart Sigi Weber für seine aufwändige Tätigkeit. Die Atemschutzgeräteträger absolvierten neben den Gemeinschaftsübungen ein großes Übungspensum, bei dem 44 Pressluftflaschen geleert wurden. Die vorgeschriebene Geräteüberprüfung nach jeder Benutzung wurde durch eigene Kräfte von Benedikt Lemberger und Tobias Hirtreiter abgewickelt. 11 Teilnehmer legten die Leistungsprüfung „Löschangriff“ ab. Jacob schloss seinen Bericht mit Dankesworten an den Bürgermeister mit seinen Gemeinderäten, an die Vorstandschaft und an die Kreisbrandinspektion aber auch an die aktive Mannschaft und ihre Familien.

 

Nach seinem Tätigkeitsbericht ernannte Kommandant Ludwig Jacob die Kameradinnen bzw. Kameraden Christina Eder, Thomas Jakob, Martin Kelbel und Maximilian Achatz zum Feuerwehrmann bzw. -frau, Kerstin Cornely, Christina Jakob, Michelle Kubitschek, Sven Eckerl, Richard Friedrich, Florian Geike und Marco Weiß zum Oberfeuerwehrmann bzw. -frau, sowie Tobias Hirtreiter und den 3. Kommandanten Benedikt Lemberger zum Löschmeister. Dienstaltersabzeichen wurden für 20 Jahre an Patrick Schuster und für 40 Jahre an Siegmund Weber, Erwin Hirtreiter, Rudi Geiger, Robert Lallinger, Fritz Lallinger, Günther Lemberger und Gerhard Stoiber verliehen. Diana Scheungrab, Samuel Lemeschko und Anton Seidl konnten neu in die Feuerwehr aufgenommen werden.

 

Bürgermeister Michael Reitberger war voll des Lobes über die zahlreichen Aktivitäten, die im Rahmen des Feuerwehrdienstes für die Allgemeinheit durchgeführt werden. Er freute sich über die „durchwachsene Altersstruktur“ der aktiven Mitglieder und den Zusammenhalt in der Mannschaft und dankte im Namen der Gemeinde insbesondere der Führungsmannschaft für die geleistete Arbeit in dienstlicher und gesellschaftlicher Hinsicht. Besonderer Dank erging an den Verein über die Spende in Höhe von 20.000 € für das neue HLF 20. In den nächsten Jahren wird auch ein neues Gerätehaus finanzierbar sein, worauf die Aktiven schon sehnlichst warten, weil das bestehende Gerätehaus „aus allen Nähten platzt“ und am derzeitigen Standort keine Erweiterungsmöglichkeit besteht.

 

Auch Kreisbrandinspektor Bernhard Süß sprach ein kurzes Grußwort, bei dem er sowohl die Dienst- und Vereinsführungskräfte als auch die zahlreich unterstützende Mannschaft lobte. Insbesondere hoffte er nach den Corona-Jahren wieder um verstärkte Teilnahme am Übungs- und Ausbildungsbetrieb. „Die Ausbildung ist und bleibt Grundstein für die Bewältigung der Einsätze“, legte er den Aktiven ans Herz: „Es ist schön, wenn man Einsätze schulterklopfend erfolgreich beenden kann. Dafür ist die entsprechende Ausbildung unabdingbar“.

 

Als Gäste der Versammlung wurde neben Bürgermeister Michael Reitberger auch Ehrenkommandant und Kreisbrandinspektor Bernhard Süß, Ehrenvorsitzender Josef Eginger sowie Ehrenmitglied Josef Weiß begrüßt.

 

Text und Fotos: Bernhard Süß

 

Bürgermeister Michael Reitberger (v. l.), Vorsitzender Thomas Wurm und Kommandant Ludwig Jacob (2. v. r.) freuen sich über die Neuzugänge Diana Scheungrab und Anton Seidl (3. v. l.) und beglückwünschten die aktiven Dienstjubilare Patrick Schuster (20 Jahre, weiter v. l.), Siegmund Weber (40), Erwin Hirtreiter (40) und Rudi Geiger (40).

Bürgermeister Michael Reitberger (l.), Kreisbrandinspektor und Ehrenkommandant Bernhard Süß (v. r.), Kommandant und Kreisbrandmeister Ludwig Jacob sowie Vorsitzender Thomas Wurm beglückwünschten zur Beförderung Martin Kelbel, Löschmeister Benedikt Lemberger (3. Kdt.), Florian Geike, Sven Eckerl, Kerstin Cornely, Christina Eder, Richard Friedrich, Christina Jakob, Thomas Jakob, Michelle Kubitschek und Löschmeister Tobias Hirtreiter.


Samstag 07.01.2023 um 03:29 Uhr

Einsatz 01-23 THL First Responder

Wir wurden zu einem Herz-Kreislauf Stillstand in Lalling alarmiert.

Am Einsatzort fanden wir eine leblose Person vor. Sofortige Reanimationsmaßnahmen blieben leider ohne Erfolg.

Viel Kraft den Angehörigen.